4. Treffen 'Wirtschaft in Oberndorf'

Tourismus als Motor der Volkswirtschaft

Das Wirtschaftstreffen in Oberndorf hat sich inzwischen zu einer fixen Veranstaltung, mit dem Ziel, alle Wirtschaftstreibenden in Oberndorf zu vernetzen, Synergien herzustellen und Zahlen, Daten und Fakten transparent und offen darzustellen, etabliert. Initiiert und organisiert wird das jährliche Treffen durch den Wirtschaftsobmann Klaus Ritter, der die Oberndorfer Unternehmer, Hoteliers und Vermieter für zielgruppenorientierte Maßnahmen und Pläne sensibilisieren und Konzepte gemeinsam umsetzen möchte.

 

Seit geraumer Zeit ist der Tourismus der Gemeinde ein besonderes Anliegen – nicht ohne Grund, denn die Zahl der Nächtigungen ging in den letzten Jahren (von 192.042 Nächtigungen im Jahr 2004/05 auf 153.150 Nächtigungen 2012/13) zurück. Um den dadurch entstandenen Wertschöpfungsverlust von ca. 4 Mio. Euro zu verringern, bemüht sich die Gemeinde intensiv, den Tourismus durch verschiedene Maßnahmen und Aktivitäten anzukurbeln und weiter zu entwickeln.

 

Einige Schritte dazu wurden bereits erfolgreich umgesetzt, wie z.B. die kostenlose Präsentations- und Werbemöglichkeit für Unternehmer auf der Oberndorfer Webseite und der Unterstützung und Schulung für Privatzimmervermieter bei ihrem Internetauftritt. Zudem wurden kostenlose Hot Spots im Bereich der Gemeinde und des Schwimmbades installiert, sodass in Oberndorf – ähnlich wie in Großstädten – an öffentlichen Stellen kostenlos gesurft werden kann. Ein Service, der speziell den Gästen, aber auch der einheimischen Bevölkerung entgegen kommt. Zudem hat die Gemeinde mit dem TVB vor 2 Jahren den Gratiseintritt für Gäste im Bichlachbad vereinbart. Der Spielbach im Schwimmbad und das Buffet wurden neu gestaltet, sodass sich das Bichlachbad zu einer beliebten und gut besuchten Sommerattraktion entwickelt hat.

 

Der Dorfplatz wurde zu einem Veranstaltungsareal mit Webcam umgestaltet. Dort haben auch bereits mehrere Veranstaltungen – wie auch die Preisverleihung inkl. Sonderausstellung des 2. Fotowettbewerbes „Mein Oberndorf“ erfolgreich stattgefunden. Das Sommerkino „Lunaplexx“ läuft nach wie vor sehr erfolgreich und hat letztes Jahr einen Rekord von mehr als 1500 Besuchern erreicht. In Sachen Sport setzte die Gemeinde mit der Installation von 3 Orientierungslaufparcours auf das richtige Pferd: bereits letztes Jahr wurden die Staatsmeister im Orientierungslauf in Oberndorf ermittelt und seitdem werden die fixen Parcours von Schulen und auch für Trainings und Trainingscamps gut genutzt.

 

Viele einzelne Schritte, die langsam beginnen zu fruchten. Der ganz große „Anschub“ für den Tourismus steht jedoch noch an: momentan werden verschiedene Alternativen für einen Betten- bzw. Nächtigungszuwachs in Form einer Appartementanlage oder eines Chalet-Dorfes geprüft.

 

Die Gemeinde arbeitet auch noch an der Fertigstellung des Imagefilms, der allen Betrieben zur Bewerbung des eigenen Unternehmens zur Verfügung gestellt wird. Mit Unterstützung von Mag. Jochen Burger wird der Ausbau des Alfons Walde-Wander-Weges realisiert.

 

Als weitere Attraktion will die Gemeinde die vier Module aus dem Tourismus-Masterplan, die auf eine Erlebnisinszenierung des Ortes ausgerichtet sind und die „Oberndorfer Schätze“ in den Mittelpunkt rücken, konsequent umsetzen:

 

    1. Rerobichl – edle Metalle
    2. Hochmoor Bichlach – seltenes Juwel
    3. Ortszentrum – bunte Perlen
    4. Kitzbüheler Ache – glitzernde Tropfen

 

Ton Jansen präsentierte beim Wirtschaftstreffen seine Fa. Chalets Plus. Er betreibt erfolgreich Chalets Dörfer in Wald, Königsleiten, Maria Alm, Neukirchen, Hoch Krimml, Bramberg, Dienten, und Westendorf. Rund 300.000 Nächtigungen konnte Hr. Jansen in der vergangenen Saison in den Oberpinzgau vermitteln. Sein Betreiberkonzept zeichnet sich dadurch aus, dass er die regionalen Betriebe einbindet und so auf eine win/win Situation und große Akzeptanz verweisen kann. Eine Delegation aus Oberndorf (Gemeinderat und TVB) konnte unlängst in Wald das Chalets-Dorf Schöneben besichtigen. Es war beeindruckend wie diese Anlage in die Gegend integriert wurde. Wir hatten viele Fragen die von Hr. Jansen beantwortet wurden. Wir sind überzeugt, dass ein solches Konzept auch für Oberndorf eine Chance sein könnte.

 

Bürgermeiser Hans Schweigkofler berichtete über seine Bemühungen der letzten 2 Jahre für Oberndorf in Form eines Hotel-, Appartement- oder Chaletprojekts touristisch etwas bewegen zu können. Und tatsächlich bewegt sich einiges. Es werden verschiedene Grundstücksangebote für Chalets geprüft. Weiters wird aktuell die Bebauung des Bergbahnparkplatzes in Wiesenschwang beleuchtet. Es soll ein Appartementhaus mit 150 Betten entstehen. Wir sehen dem Verlauf der Verhandlungen und einer möglichen Realisierung mit Interesse entgegen.

 

Beim Wirtschaftstreffen war auch Landtagsabgeordneter und Bürgermeister von Wald Michael Obermoser anwesend. Er berichtete kurzweilig und unterhaltend über die touristische und regionale Entwicklung im Pinzgau. Ton Jansen mit seinen Chalets brachte den Pinzgau, neben den regionalen Betrieben, zum blühen. Was Ton Jansen versprochen hat, wurde auch eingehalten. Ton Jansen mit seiner Fa. Chalets Plus ist ein Partner mit Handschlagqualität !

 

Herbert Ackerl rundete den Abend mit weiteren Informationen zum Projekt Appartementhaus am Bergbahnparkplatz ab. Die Planungen laufen …

 

Obmann vom Wirtschafsausschuss

Klaus Ritter

 

Stand: 11.06.2014

Kontakt

Gemeinde Oberndorf
Josef-Hager Straße 15
A-6372 Oberndorf in Tirol
Tel.: 05352 629 10
gemeinde@oberndorf.tirol.gv.at

Informationen