Jungbürgerfahrt zur Expo nach Mailand

Anstatt einer Jungbürgerfeier fuhren die jungen OberndoferInnen zur EXPO nach Mailand.

 

Die Gemeinde Oberndorf geht bei Jungbürgerfeiern seit Jahren einen anderen Weg. Anstatt einer Jungbürgerfeier wird eine Jungbürgerreise organisiert. So statteten die Oberndorfer bereits dem EU Parlament einen Besuch ab oder verfolgten eine Parlamentssitzung im Deutschen Bundestag in Berlin.


Heuer wurde auf Wunsch der jungen Oberndorfer die EXPO in Mailand besucht.

 

Mit 45 Burschen und Mädchen und einigen Gemeinderäten starteten wir am 24. Oktober um 5 Uhr morgens Richtung Italien.


Gegen Mittag erreichten wir die Hauptstadt der Lombardei.


Mailand ist die zweitgrößte Stadt Italiens und der Mittelpunkt des pulsierenden oberitalienischen Wirtschaftsraumes. Die lombardische Metropole ist das Mekka der Mode und der Designer – nirgendwo in Italien lernt man den italienischen Chic besser kennen als hier. Einkaufen in den exklusiven Boutiquen gehört dazu.


Mailand bietet Kultur, Kunst, historische Bauten und eine traumhafte Innenstadt. Am bekanntesten sind der gotische Dom und die Mailänder Scala, das weltberühmte Opernhaus, das Kaiserin Maria Theresia erbauen ließ.


All dies wurde uns bei einer Rundfahrt und einem Spaziergang durch das Zentrum Mailands gezeigt.
Untergebracht waren wir im Hotel Bazzoni in Tremezzo direkt am Comosee. Dort ließen wir den ersten Tag gemütlich in einer Bar ausklingen.


Der Sonntag war EXPO Tag. Das Motto „FEEDING THE PLANET. ENERGY FOR LIFE“ (DEN PLANETEN ERNÄHREN. ENERGIE FÜR DAS LEBEN) ist von großer Aktualität und soll Technologie, Innovation, Kultur, Tradition und Kreativität mit den Themen Ernährungssicherheit und Lebensenergie für zukünftige Generationen verbinden. 145 Länder und internationale Organisationen beteiligten sich.


Bereits um 10.00 Uhr passierten wir die Eingangskontrolle und los ging's Auf dem 110 ha großen Ausstellungsgelände konnte jeder nach Belieben die Pavillons der ausstellenden Länder besichtigen und erkunden. Überwältigend die Massen an Besuchern. Vor den interessantesten Pavillons standen die Menschen oft stundelang Schlange, um eingelassen zu werden. Besonders beeindruckend war das stündlich stattfindende Farbenspiel des Lebensbaumes, wohl das Wahrzeichen dieser Weltausstellung.


Am Nachmittag wurde unsere Gruppe durch den österreichischen Pavillon geführt, der wegen seiner Originalität besonders beliebt bei den Besuchern war.


Mit BREATHE = LUFT rückte Österreich das Nahrungsmittel Nummer eins in das Zentrum internationaler Aufmerksamkeit. In den Pavillon wurde ein Mischwald gepflanzt, der pro Stunde 62,5 kg Sauerstoff – der Bedarf für 1 800 Personen – produziert.


Nach einem aufregenden Tag und vollgestopft mit großartigen Eindrücken kehrten wir abends ins Hotel zurück.


Bei traumhaftem Wetter tuckerten wir am Staatsfeiertag mit einem kleinen Boot von Tremezzo in das bildhübsche Kleinstädtchen Bellagio. Wir genossen bei einem Spaziergang die engen romantischen Gässchen und verspürten den Hauch des italienischen Lebensstils bei einem Espresso.


Schließlich mussten wir doch die Heimreise antreten. Entlang des Comosees ging es Richtung Schweiz, die wir über den Malojapass erreichten. Auf dem Pass entdeckten wir ein kleines Bächlein, das zum Hauptfluss Tirols anwachsen sollte, den Inn.


Nach einer kurzen Rast im Nobelort St. Moritz fuhren wir durch das Engadin heimwärts nach Oberndorf.


Schon während der Heimfahrt wurde ein erstes überaus positives Resümee gezogen: „Die Jungbürgerreise 2015 war ein Hammer!“

 

Bgm. Hans Schweigkofler

Impressionen

ZoomDownload
ZoomDownload
ZoomDownload
ZoomDownload
ZoomDownload
ZoomDownload
ZoomDownload
ZoomDownload
ZoomDownload
ZoomDownload
ZoomDownload
ZoomDownload
ZoomDownload
ZoomDownload
ZoomDownload
ZoomDownload
ZoomDownload
ZoomDownload
ZoomDownload
ZoomDownload
ZoomDownload
ZoomDownload
ZoomDownload
ZoomDownload
ZoomDownload
ZoomDownload
ZoomDownload
ZoomDownload
ZoomDownload
ZoomDownload
Stand: 31.12.2015

Kontakt

Gemeinde Oberndorf
Josef-Hager Straße 15
A-6372 Oberndorf in Tirol
Tel.: 05352 629 10
gemeinde@oberndorf.tirol.gv.at

Informationen