So wird 2016

Liebe Oberndorferinnen und Oberndorfer!


Rekord-Haushaltsplan 2016


Der Gemeinderat beschloss in der letzten Sitzung des Jahres ein Rekordbudget mit ehrgeizigen Plänen für 2016.
Im ordentlichen Haushalt sind Einnahmen bzw. Ausgaben von 6.180.000,00 Euro geplant, der außerordentliche (einmalige Projekte) Haushalt wird mit 1.827.000,00 Euro veranschlagt.
Die wichtigsten Vorhaben für 2016 sind Infrastrukturprojekte:

    • Erschließung der Bauplätze bei der Dorfbachsiedlung mit Bau der neuen Zufahrtsstraße entlang des Binderbaches.
    • Sanierung der Bahnhofstraße mit einem Teil der Unterführung (Überdachung).
    • Neuverfugung der Pflaster im Ortszentrum.
    • Sanierung des Kaiserweges mit Zuschuss aus dem Impulspaket des Landes.
    • Sanierung des Hochbehälters Tückat.
    • Erneuerung von Wasserleitungen: Am Rain, Alfons Walde-Weg (zum Raiffeisenhaus), Kreuzgasse (zum Rosenhof) und im Bereich Wittberg.

 

Weitere Projekte:

 

    • Knappenprojekt gemeinsam mit dem Tourismusverband.
    • Unterstützung für das Spartan-Race
    • Schwimmbad - Sanierung Pflaster und Abdichtungen.
    • Fertigstellung und Druck Bauernhöfebuch.

 

Neuer Pachtvertrag mit dem Fußballclub


Nach der Sanierung des Fußballplatzes und der Errichtung von neuen Kabinen mit Buffet muss auch der Pachtvertrag entsprechend angepasst werden. Im kommenden Jahr beträgt der Pachtzins 9.000,00 Euro und die Betriebskosten Euro 3.000,00 brutto.

 

Grundtausch mit der Dorfnachbarschaft


Im heurigen Sommer wurde der Gehweg im Bereich Meixnersiedlung saniert. Dabei wurde festgestellt, dass dieser Gehweg verschiedene Breiten aufweist. Nun wurde mit der Dorfnachbarschaft eine durchschnittliche Breite von 4 m vereinbart und vermessen und die Grundflächen hiefür getauscht. Ein Dank an die Dorfnachbarschaft!

 

In der letzten Gesellschafterversammlung der Bergbahnen St. Johann wurde einstimmig die Kapitalerhöhung in der Höhe von 10 Mio. Euro beschlossen. Prinzipiell kann jeder der derzeitigen Gesellschafter an dieser Erhöhung im Verhältnis seiner Stammeinlagen teilnehmen. Nach einer Frist von 4 Wochen ist „Skistar“ (schwedisches Bergbahnunternehmen mit 3 Standorten in Schweden und 2 in Norwegen) bereit, die 10 Mio. einzuzahlen, wenn sonst niemand neue Einlagen übernimmt. Dadurch würde das Stammkapital der Gemeinde Oberndorf von dzt. 12,14 auf 3,84 % fallen. Skistar würde nach Einbringung der 10 Mio. 68,34 % des Stammkapitales halten.
In diesem Rahmen ist auch festzuhalten, dass die alten ‚“Stillen Einlagen“, die in den letzten Jahren zum Ausgleich des negativen Eigenkapitales verwendet wurden, auch weiterhin im Unternehmen verbleiben. Das Geld fließt also nicht mehr zurück.

 

Ich bedanke mich für eure Unterstützung während des ganzen Jahres, die ihr mir immer wieder zukommen lässt und wünsche euch und euren Familien ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein erfolgreiches neues Jahr.

 

Euer Bürgermeister

Stand: 06.03.2016

Kontakt

Gemeinde Oberndorf
Josef-Hager Straße 15
A-6372 Oberndorf in Tirol
Tel.: 05352 629 10
gemeinde@oberndorf.tirol.gv.at

Informationen